Philippus Thema

Philippus-Thema Ehrenamt
"Komm, wir lesen mal was!"
Werden Sie Lesepartner! Denn Lesen macht reich: an Bildern, Wissen und Träumen! Das ist für viele Kinder jedoch nicht so ohne Weiteres erfahrbar. Lesepartner begleiten Kinder und Jugendliche in die vielleicht noch unbekannte, vielfältige Welt des Lesens. Sie motivieren zum gemeinsamen Hinhören und begeistern für die bunte Vielfalt von Kinder- und Jugendliteratur. Viele Einrichtungen wie Kita und Schule suchen Lesepartner. Der Kurs gibt Lesepartnern „Tipps für die Praxis“. Am Ende des Kurses erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.
Veranstaltungsort: Ernst-Christoffel-Haus, Wilhelm-Strauß-Str. 34, 41236 Mönchengladbach
Datum: 11.03.2019 - 25.03.2019 3x montags
Uhrzeit: 16.00 - 17.30 Uhr
Leitung: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk
Referentin: Margit Gebhardt, Sprachlehrerin
Philippus-Thema: Bildung gegen Rechts
Verändern kann nur, wer sichtbar ist.
Perspektiven sozialer Bewegungen im 21. Jahrhundert
Politische Bewegungen im 21. Jahrhundert stehen vor einer großen Herausforderung: Die Welt wird immer unübersichtlicher, die Gesellschaft zerfällt in Teilgesellschaften, die ihre je eigene Wahrheit pflegen. Der 15. Januar, an dem die Veranstaltung stattfindet, ist ein denkwürdiges Datum. An diesem Tag wäre Martin Luther King 90 Jahre alt geworden. Ihm ist es gelungen, gesellschaftsweite Aufmerksamkeit auf Unrecht zu lenken und so Solidarisierungsbewegungen auszulösen. Wie kann das im 21. Jahrhundert gelingen? Sind die sozialen Medien eine Hilfe? Haben solidarische Bewegungen noch die Kraft, die Gesellschaft zu verändern?
Veranstaltungsort: Kreuzeskirche Essen, Kreuzeskirchstr.20, 45127 Essen
Datum: 15.01.2019
Uhrzeit: 19.00 - 21.00 Uhr
Moderation: Dr. Frank Vogelsang, Evangelische Akademie im Rheinland
                  Tobias Henrix, Katholische Akademie "Die Wolfsburg"
Diskussionspartner∗innen: Iva Krtalic, Journalistin, Beauftragte für Integration und interkulturelle Vielfalt beim WDR Köln
Ali Can, Menschenrechtsaktivist, Geschäftsführer des VielRespektZentrums Essen, Initiator von #MeTwo
 
Sprache und Entmenschlichung. Können wir den Kreislauf durchbrechen?
Sprache schafft Wirklichkeit: Für den Sprachwissenschaftler Jobst Paul muss eine nachhaltige sprachliche Aufklärung zum politischen Widerstand gegen Rechts hinzutreten.
Veranstaltungsort: Evangelisches Gemeindezentrum/Begegnungsstätte Hülsdonk, Schwanenring 5, 47441 Moers
Datum: 23.01.2019
Uhrzeit: 19.00 - 20.30 Uhr
Leitung: Neues Evangelische Forum Kirchenkreis Moers gemeinsam mit dem Arbreitskreis gegen Rechts von Erinnern für die Zukunft e.V. und "laboratorium" Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge
Referent: Dr. Jobst Paul, Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung
 
Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch "Schonzeit vorbei" schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass. Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit und appelliert an die Mitbürger: "Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."
Veranstaltungsort: Haus der Kirche, Bastionstr. 6, 40213 Düsseldorf
Datum: 31.01.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Leitung: Evangelische Stadtakademie Düsseldorf gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. und Respekt und Mut/Düsseldorfer Appell
Referentin: Juna Grossmann, Mitarbeiterin in verschiedenen Museen und Gedenkstätten, Betreiberin des Blogs irgendwiejuedisch.com, Berlin
 
Das Böse wuchert wie ein Pilz an der Oberfläche - Strukturen und Strategien der neuen Rechten
Wir erleben in Deutschland zurzeit einen beispiellosen Wandel in der politischen Kultur. Befeuert wird diese Entwicklung von der politischen Rechten, die mit überlegten Strategien den öffentlichen Diskurs verändert hat. Sie ist dabei längst europaweit vernetzt und bedient sich der philosophischen und politiktheoretischen Diskurse der sogenannten "Vordenker der Neuen Rechten". 
Veranstaltungsort: Haus der Kirche, Bastionstr. 6, 40213 Düsseldorf
Datum: 04.02.2019
Uhrzeit: 18.00 - 19.30 Uhr
Gebühr: 7,00 €
Leitung: Evangelische Stadtakademie Düsseldorf
Referentin: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk, Leiterin der Philippus-Akademie im Evangelischen Kirchenkreis Gladbach-Neuss
 
Terror von rechts. Gefahr für die Demokratie. Der NSU.
Mordende Neonazis, zwielichtige Agenten, überforderte Polizisten. Jahrelang lebten Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe im Untergrund. Jahrelang raubten und mordeten die Terroristen, ohne gestoppt zu werden. Jahrelang hatten die Behörden angeblich keine Ahnung von dieser beispiellosen Mordserie einer nationalsozialistischen Terrorzelle. Wie war das möglich? Der Referent hat für die Süddeutsche Zeitung den NSU-Prozess über fünf Jahre begleitet. Einer soliden jounalistischen Tradition folgend unterscheidet er sauber zwischen bewiesenen, plausiblen und spekulativen Annahmen und kommt trotz Absage an extreme Verschwörungstheorien zu einem verheerenden Ergebnis.
Veranstaltungsort: Evangelische Stadtakademie, Bastionstr. 6, 40213 Düsseldorf
Datum: 20.02.2019
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Leitung: Evangelische Stadtakademie Düsseldorf gemeinsam mit der VHS Düsseldorf und Respekt und Mut/Düsseldorfer Appell
Referent: Prof. Dr. Tanjev Schultz, Journalist und Medienwissenschaftler, Mainz
 
Das christliche Abendland - Historische Realität oder Chimäre?
Die Verteidigung des "christlichen Abendlandes" wird von Rechts zur existentiellen Herausforderung stilisiert. Fußt der Begriff auf historischen Fakten oder ist er nur eine Chimäre, die instrumentalisiert wird?
Veranstaltungsort: Evangelisches Gemeindezentrum/Begegnungsstätte Hülsdonk, Schwanenring 5, 47441 Moers
Datum: 20.02.2019
Uhrzeit: 19.00 - 20.30 Uhr
Leitung: Neues Evangelische Forum Kirchenkreis Moers gemeinsam mit der Evangelischen Akademie im Rheinland und dem Katholischen Bildungsforum im Kreisdekanat Wesel
Referent: Jörgen Klußmann, Islam- und Politikwissenschaftler
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02841-100135 oder neuesevforum@kirche-moers.de.
 
Warum wählen Leute rechts?
Rechtspopulistische Einstellungen, die AfD und Herausforderungen für die Kirche
Die AfD gilt nach wie vor als Protestpartei, die aus Unzufriedenheit gewählt wird. Der nähere Blick zeigt: Die AfD bietet ihren Wähler*innen das an, was deren Ansichten entspricht. Viele Wähler*innen der AfD teilen in hohem Ausmaß rechtspopulistische und auch rechtsextreme Einstellungen. Sie gehören keineswegs nur zu den „Abgehängten“, sondern zur Mittelschicht, fühlen sich aber stärker als andere kollektiv bedroht und vertreten zugleich eine neoliberale Werthaltung. Darunter sind auch viele Christ*innen. Der Vortrag stellt Ergebnisse der repräsentativen Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung 2016 und anderen Bevölkerungsumfragen vor und gibt Handlungsempfehlungen.
Veranstaltungsort: Ev. Hauptkirche Rheydt, Hauptstr. 90, 41236 Mönchengladbach
Datum: 21.02.2019
Uhrzeit: 19.30 - 21.00 Uhr
Leitung: Philippus-Akademie des Kirchenkreises Gladbach-Neuss
Referentin: Prof. Dr. Beate Küpper, Hochschule Niederrhein, Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen
 
Kulturkampf des Rechtspopulismus
Viel wurde in den letzten Jahren über die Aktualität und die Ursachen des Rechtspopulismus gestritten. Der Vortrag führt - mit Fokus auf die Situation in der Bundesrepublik - in die aktuelle Dimension des Themas ein, klärt den Begriff „Populismus“ und untersucht zentrale Fragen: Für welches „Volk“ spricht der Populismus? Welche Identitätskonzepte und Geschichtsbilder sind hier wichtig? Welche Bedeutung hat der kulturelle Wandel, welche die soziale Frage? Und wie sollten Demokraten auf die Herausforderung des Rechtspopulismus reagieren?
Veranstaltungsort: Haus der Evangelischen Gemeinde zu Düren, Großer Saal, Wilhelm-Wester-Weg 1, 52349 Düren
Datum: 27.02.2019
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Leitung: Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich
Referent: Richard Gebhardt, Politikwissenschaftler und Publizist
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02461-99660 oder eeb@kkrjuelich.de.
 
Unfaire Rhetorik - Rassismus begegnen
Wer sich für Flüchtlinge einsetzt, hört Aussagen, die sprachlos machen. Wie kann man die Sprachlosigkeit überwinden? Mit Praxis-Übungen.
Veranstaltungsort: Ev. Gemeindezentrum/Begegnungsstätte Hülsdonk, Schwanenring 5, 47441 Moers
Datum: 23.03.2019
Uhrzeit: 09.00 - 13.00 Uhr
Leitung: Neues Ev. Forum Kirchenkreis Moers gemeinsam mit dem Gemeindedienst für Mission und Ökumene, Niederrhein
Referentin: Anne Scharf, Kommunikationstrainerin
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02841-100135 oder neuesevforum@kirche-moers.de.
 
Widersprechen! Aber wie? - Argumentationstraining gegen rechte Parolen
Wie lassen sich Themen wie Zivilcourage, Umgang mit rechtspopulistischen Äußerungen, Rechtsextremismus und weitere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit behandeln und vertiefen? Der Workshop macht es den Teilnehmenden möglich, die hier greifenden Mechanismen für die eigene Argumentation zu nutzen, eine eigene Strategie zu entwickeln und Empathie und Respekt zu erlernen. Fortbildung für Mitarbeitende in Familienbildung, Familienzentren und Kindertageseinrichtungen, Gruppen- und Kursleitende, Pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen für Kinder, Dozent*innen. Und für alle, die nicht stumm bleiben wollen!
Veranstaltungsort: ZEITRAUM, Ringstr. 2 (Ecke Bahnhofstr.), 53721 Siegburg
Datum: 23.03.2019
Uhrzeit: 09.30 - 15.30 Uhr
Leitung: Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis an Sieg und Rhein
Referentinnen: Birgit Binte-Wingen, Systemischer Coach und Andrea Eisele, Systemischer Coach
Eine Anmeldung ist bis zum 15.03.2019 erforderlich unter 02241-25215-13 oder eeb@ekasur.de.
 
Rechte menschenfeindliche Äußerungen von Eltern und Kindern
Wie kann man mit Eltern umgehen/arbeiten, die sich abwertend über Menschen aufgrund von Herkunft und Religion äußern? Was tun, wenn Kinder andere Kinder wegen ihres Aussehens oder ihrer Mehrsprachigkeit ausgrenzen? Wie lässt sich Vielfalt kindgerecht thematisieren, wie sprechen wir mit den Eltern darüber? Welche Anforderungen lassen sich bewältigen und wo sind die Grenzen? Wo gibt es weiterführende Unterstützung?
Fortbildung für Mitarbeitende in Familienbildung und Familienzentren (Gruppen- und Kursleitende, Pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen für Kinder, Dozent*innen)
Veranstaltungsort: Haus der Gemeinde, Wilhelmstr. 55, Duisburg-Homberg
Datum: 28.03.2019
Uhrzeit: 09.30 - 15.30 Uhr
Gebühr: 15,00 €
Leitung: Neues Ev. Forum Kirchenkreis Moers
Referentin: Eva Prausner, Projekt ElternStärken in Berlin, Beratung, Vernetzung, Fortbildung zum Thema Familie & Rechtsextremismus
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02841-100135 oder neuesevforum@kirche-moers.de.
 
Das christliche Abendland - Historische Realität oder Chimäre?
Die Verteidigung des „christlichen Abendlandes“ wird von Rechts zur existentiellen Herausforderung stilisiert. Fußt der Begriff auf historischen Fakten oder ist er nur eine Chimäre, die instrumentalisiert wird?
Veranstaltungsort: Ev. Kirchenkreis An der Agger, , Auf der Brück 46, 51645 Gummersbach
Datum: 03.04.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Leitung: Ev. Kirchenkreis An der Agger
Referent: Jörgen Klußmann, Islam- und Politikwissenschaftler
Eine Anmeldung ist erforderlich unter schulreferat.oberberg@ekir.de.
 
Sprache und Entmenschlichung. Rechte Texte und Sprache erkennen lernen.
Übungs-Analysen von medialen, politischen und Alltagstexten enthüllen die banalen Strukturen herabsetzender Sprache. So lernt man, wie man ihr kräftig entgegentreten kann.
Veranstaltungsort: Evangelisches Gemeindezentrum/Begegnungsstätte Hülsdonk, Schwanenring 5, 47441 Moers
Datum: 27.04.2019
Uhrzeit: 09.00 - 13.00 Uhr
Gebühr: 20,00 €
Leitung: Neues Evangelische Forum Kirchenkreis Moers gemeinsam mit dem Arbreitskreis gegen Rechts von Erinnern für die Zukunft e.V. und "laboratorium" Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge
Referent: Dr. Jobst Paul, Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02841-100135 oder neuesevforum@kirche-moers.de.
 
Nichts ist, wie es scheint. Über Verschwörungstheorien
Seit 2015 hunderttausende Flüchtlinge in die Bundesrepublik kamen, kursiert im Netz die Theorie vom „Großen Austausch“: Das Land solle von einer globalen „Finanzoligarchie“ mittels der „Migrationswaffe“ ausgeschaltet werden. Neben mangelndem Vertrauen in die Politik ist der Glaube an Verschwörungstheorien ein Merkmal des populistischen Brodelns. Doch was macht eine Erklärung zu einer Verschwörungstheorie? Warum sind sie für viele so attraktiv? Und was kann man dagegen unternehmen? Michael Butter erläutert, wie solche Erzählungen funktionieren, wo sie herkommen und welche Auswirkungen sie haben können, z. B. eine Gefährdung unserer Demokratie.
Veranstaltungsort: Haus der Kirche, Bastionstr. 6, 40213 Düsseldorf
Datum: 29.04.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Gebühr: 7,00 €
Leitung: Evangelische Stadtakademie Düsseldorf
Referent: Prof. Dr. Michael Butter, Amerikanist, Universität Tübingen
 
Wo stehe ich - und kann ich anders?
Der Rechtspopulismus gebärdet sich als „Volkes Stimme“. Er vereinfacht komplexe Sachverhalte, ist resistent gegen objektive Tatsachen und besseres Wissen, greift Versatzstücke aus Stimmungen auf, schmiedet sie zusammen und gießt sie in eine politische Rhetorik gegen „die Anderen“ und „die da oben“. Es gibt aber auch unsere eigene Meinung, die zur Sprache kommen soll. An diesem Abend geht es deshalb um die eigenen Werte und Vergegenwärtigung des eigenen Standpunktes.
Veranstaltungsort: Ev. Gemeindehaus, Oberbantenberger Str. 44, 51674 Wiehl
Datum: 07.05.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Leitung: Ev. Kirchenkreis An der Agger gemeinsam mit dem Netztwerk gegen Rechts im Oberbergischne Kreis
Eine Anmeldung ist erforderlich unter schulreferat.oberberg@ekir.de.
 
Die Würde des Menschen ist unantastbar! - Oder doch?
Die sogenannte "Neue Rechte" gewinnt zunehmend an Einfluss in Deutschland. Sie bedient sich alter und neuer Feindbilder und übt sich in einer aggressiven Rhetorik, die den Tabubruch zum Prinzip erhebt. Davon könnten auch die Ewigkeitsklauseln des Grundgesetzes betroffen sein! Sprache schafft Wirklichkeit: über den Wandel in der politischen Kultur, die Strategien der Neuen Rechten, ihre Netzwerke und wie sich der gesellschaftliche Diskurs verändert hat!
Veranstaltungsort: Haus der Ev. Kirche, III. Hagen 39, 45127 Essen
Datum: 20.05.2019
Uhrzeit: 18.30 - 20.00 Uhr
Leitung: Ev. Bildungswerk Essen in Kooperation mit dem Schulreferat des Kirchenkreises Essen
Referentin: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk, Leiterin der Philippus-Akademie im Evangelischen Kirchenkreis Gladbach-Neuss
 
Parolen und Sprüche - (k)eine ernste Gefahr?
Rechtspopulistische Positionen finden zunehmend Eingang in gesellschaftliche Diskussionen. Lassen wir uns nicht blenden und hören genau hin. Viele Sprüche haben nichts mit Meinungsfreiheit zu tun! In diesem Workshop gehen wir der Frage nach, was sogenannte Stammtischparolen kennzeichnet und was den Umgang damit so schwierig macht. Wir erfahren, wie rechtspopulistische Argumentation funktioniert und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt.
Veranstaltungsort: Ev. Gemeindehaus, Lüdenscheider Str. 17, 51688 Wipperfürth
Datum: 05.06.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Leitung: Ev. Kirchenkreis An der Agger gemeinsam mit dem Netztwerk gegen Rechts im Oberbergischne Kreis
Eine Anmeldung ist erforderlich unter schulreferat.oberberg@ekir.de.
 
Für eine politische Kultur des demokratischen Miteinanders - statt GEGEN...
Wie können Gespräche über gesellschaftliche und politische Fragen auch mit Anders-denkenden sinnvoll und konstruktiv geführt werden?  Welche Bedingungen sind nötig, um drängende Probleme gemeinsam anzugehen? Ansätze der Friedenslogik und der systemischen, konstruktiven Konflikttransformation werden vorgestellt. Nach einem Impulsvortrag lädt die Referentin zu verschiedenen Zuhör- und dialogischen Übungen ein. Es geht darum, eine eigene Position und Haltung für neue Wege des demokratischen Miteinanders zu entwickeln.
Veranstaltungsort: Gemeindezentrum Reformationskirche, Markt 18, 40721 Hilden
Datum: 15.06.2018
Uhrzeit: 11.00 - 17.30 Uhr
Gebühr: 40,00 €
Leitung: Ev. Erwachsenenbildung Hilden
Referentin: Gudrun Knittel, Sozialwissenschaftlerin, Trainerin für konstruktive Konflikttransformation
Eine Anmeldung ist erfordelich unter info@eeb-hilden.de oder unter 02103 - 53948.
Philippus-Thema: Migration - Integration
Was für ein Früchtchen!
Alles in den Kühlschrank – das ist gar nicht immer richtig! Wie man mit Obst und
Gemüse so umgeht, damit Vitamine, Farbe und Geschmack erhalten bleiben, ist
eine Wissenschaft für sich. Osman Tuna ist Qualitätskontrolleur in den großen
Verbrauchermärkten in Mönchengladbach. Er erklärt uns, wie Obst und Gemüse
gelagert werden sollen und warum das so ist. Wir erfahren, welche „Früchtchen“
sich einfach nicht vertragen und was es zu sagen gibt über Haltbarkeit und Hygiene.
Veranstaltungsort: IRFAN Bildungs- und Kulturverein e.V., Alleestr. 68, Mönchengladbach
Datum: 06.05.2019
Uhrzeit: 18.30 - 20.00 Uhr
Leitung: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk
Referent: Osman Tuna
 
Ne varsa buzdolabina öyle mi..
Hiç de doğru değil.Sebze ve meyvelerin tat, renk ve vitamin değerlerini koruyabilmek için neler yapılmalısorusu başlıbaşına bir ihtisas işi. Mönchengladbach'ın büyük tüketici pazarlarında kalite kontrol görevlisi olan Osman Tuna, sebze ve meyvelerin nasıl yerleştirilip korunması gerektiği ve bunun nedenlerine dair bilgiler veriyor. Bugün bazı meyvelerin neden dayanıksız olduğunu, daha hijenik ve sağlam kalabilmeleri için nelere dikkat edilmesi gerektiğini uzmanından dinliyoruz!
Veranstaltungsort: IRFAN Bildungs- und Kulturverein e.V., Alleestr. 68, Mönchengladbach
Tarih: 06.05.2019
Saat: 18.30 - 20.00
Yönetim: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk
Sunum: Osman Tuna
 
Einladung zum Freitagsgebet
Auch wenn wir wissen, dass unsere muslimischen Nachbarn hingehen -
was ist eigentlich ein Freitagsgebet?
Der muslimische Kulturverein IRFAN lädt ein, als Gast an einem Freitagsgebet
teilzunehmen. Es wird in deutscher Sprache gehalten. Anschließend sind
wir eingeladen, Fragen zu stellen und bei einer Tasse Kaffee oder Tee
ins Gespräch zu kommen.
Veranstaltungsort: IRFAN Bildungs- und Kulturverein e.V., Alleestr. 68, Mönchengladbach
Datum: 24.05.2019
Uhrzeit: 14.00 - ca. 16.30 Uhr
Leitung und Referentin: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02166 - 615938 oder ina.krueger@ekir.de, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
 
„Deutsch für Frauen“ (Fortgeschrittene)
Deutsch - aber sicher!
Bei uns geht Lernen zwanglos und doch mit allem Drum und Dran.
Veranstaltungsort: IRFAN Bildung- und Kulturverein e.V., Alleestr. 68, Mönchengladbach
Datum: 14.01. - 10.07.2019 - 46 x montags und mittwochs
Uhrzeit: 10.00 - 11.30
Leitung: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk
Referentin: Margit Gebhardt, Sprachlehrerin
 
Theologie heute
"Genosse Pfarrer" Der politische Karl Barth
Ein Symposion zum Verhältnis von Kirche und Politik
Donnerstag, 31. 01.2019:
15.30 Uhr Begrüßung durch Kurt Beck und Pfarrer Martin Engels, danach Vorträge von
Wolfgang Thierse - Das Verhältnis von Politik und Kirche, von Bürgergemeinde und Christengemeinde - und Präses Annette Kurschus - Das Verhältnis von Kirche und Politik, von Rechtfertigung und Recht
Freitag, 01.02.2019:
9.00 Uhr Vortrag von Dr. Johannes Voigtländer - Karl Barth für Nicht-Theologen,
9.30 Uhr Vortrag mit Diskussion von Dr. Ulrich Peter - "Sozialdemokratisch! Nicht religiös-sozial!" Karl Barths Positionierung zur Politik in Deutschland,
11.00 Uhr Vortrag mit Diskussion von Dr. Hartmut Ruddies - Karl Barth und der Sozialismus - Auf dem Weg zu einer "besseren Gerechtigkeit",
14.00 Uhr Führung durch das Bonn Karl Barths mit Pfarrer Rüdiger Petrat
Datum: 31.01.2019 - 01.02.2019
Uhrzeit: 31.01. ab 15.00 Uhr - 19.00 Uhr
            01.02. ab 09.00 Uhr - 15.30 Uhr
Veranstaltungsort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Godesberger Allee 149, 53175 Bonn
Leitung: Friedrich-Ebert-Stiftung, Reformierter Bund in Deutschland - Karl-Barth-Jahr
ReferentInnen:
Kurt Beck (Ministerpräsident a. D., Vorsitzender der FES)
Prälat Dr. Martin Dutzmann (Bevollmächtigter des Rates der EKD)
Angelica Dinger (AK Christen_innen in der SPD)
Pfarrer Martin Engels (Moderator des Reformierten Bundes)
Präses Annette Kurschus (Stellvertretende Ratsvorsitzende der EKD)
Jessica Rosenthal (Vorsitzende Jusos NRW)
Kirchenpräsident Christian Schad (Vorsitzender der UEK)
Wolfgang Thierse (Bundestagspräsident a. D.)
Martina Wasserloos-Strunk (Präsidentin des europäischen Gebiets der Weltgemeinschaft reformierter Kirchen)

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich:
Friedrich-Ebert-Stiftung
Archiv der sozialen Demokratie
Eva Váry
Godesberger Allee 149, 53175 Bonn
oder per E-Mail an: public.history@fes.de

 

Philippus-Exkursionen
Friedens-Exkursion "Die Tragödie im Hürtgenwald"
Die Kämpfe im Hürtgenwald und entlang des Westwalls von 1944 bis 1945 gehören zu den letzten großen Mythen des Zweiten Weltkriegs. Die Rede ist vom „Verdun in der Eifel“. Die Exkursion soll Einblick in die Ereignisse rund um die Ortschaften Hürtgen / Vossenack / Schmidt vermitteln.
Nach einer kurzen Einführung im Haus des Kirchenkreises fahren wir zunächst nach Vossenack und besuchen dort den deutschen Soldatenfriedhof.
Von der Kirche von Vossenack aus gehen wir auf dem berüchtigte „Kall-Trail“ in das Kall-Tal. Dieser Weg war eine Hauptrichtung des amerikanischen Angriffes auf Schmidt am 2.11.1944, der „Allerseelenschlacht“. Nach dem Mittagessen und der insgesamt 3 Kilometer langen Wanderung besuchen wir den amerikanischen Soldatenfriedhof in Henri-Chapelle in Belgien. Hier haben viele im Hürtgenwald getötete amerikanische Soldaten ihre letzte Ruhestätte gefunden.
Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Neuss, DAGN.
Datum: 30.03.2019
Uhrzeit: 08.30 - 19.00 Uhr
Treffpunkt: Haus des Kirchenkreises, Hauptstr. 200, 41236 Mönchengladbach
Kosten: 40,00 € inkl. Mittagessen
Verantwortlich: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk
Referent: Dipl.-Päd. Werner Ulrich
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02166 - 615932 oder andrea.guettler@ekir.de.
 
Von der Quelle zum Niedermoor - Entdeckungen im Hohen Venn
Naturparkzentrum Botrange, Belgien
Eine naturkundliche Wanderung (7-10 km) für Singles über 45
Vom Parkplatz "Bosfagne" in Sourbrodt führt die Wanderstrecke zunächst auf einem Schotterweg in den Averscheider Wald. Bald lädt ein schmaler, verschwiegener Pfad entlag eines Baches, der noch jungen Rur zum Mäandern ein! Eine besondere, inmitten der Heidelbeeren versteckte Quelle "Pouhon Pietkin" will entdeckt werden! Es geht ebenso schmal weiter zum ehemaligen Gefangenenlager in Sourbrodt/Bosfagne. Von dort ist es nicht mehr weit bis zum Rurvenn, einem Niedermoor mit typischen Pflanzen wie z. B. rundblättrigem Sonnentau, Sumpfblutauge und Knabenkraut. In einem Torfstich zum Anfassen ergeben sich Eindrücke, wie früher Torf abgebaut wurde. Auf dem Sentier de la Trientale geht es zurück zum Parkpatz.
Die Wanderung endet mit einem gemeinsamen Essen in einem nahen Restaurant auf eigene Rechnung. Die Veranstaltung endet um ca. 18 Uhr, so dass wir gegen 20 Uhr wieder in Mönchengladbach sein werden.
Bitte unbedingt mitnehmen: Festes Schuhwerk, Regenschutz und Tagesverpflegung, ggfs. Wanderstöcke
Datum: 15.06.2019
Uhrzeit: 09.00 - 20.00 Uhr
Treffpunkt: Haus des Kirchenkreises, Hauptstr. 200, 41236 Mönchengladbach
Kosten: 30,00 €
Verantwortlich: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk
Referenten: Horst Wucherer, Naturführer
                  Werner Ulrich, Diplom-Pädagoge
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02166 - 615932 oder andrea.guettler@ekir.de.
 
 
Philippus in Neuss
HOFFNUNG - Bibelkurs zu den sog. "Katholischen Briefen"
Jakobus, Judas, Johannes, Petrus, Offenbarung
In seiner Kirchengeschichte bezeichnete Eusebius von Caesarea (ca. 260-340 n. Chr.) sieben Briefe des Neuen Testamentes erstmalig als "katholische Briefe": Jakobus, 1. Petrus und 2. Petrus, 1.-3. Johannes, Judas. Er wollte damit ausdrücken, dass sie an die gesamte Christenheit gerichtet seien (katholikos = allgemein). Seitdem hat sich diese Bezeichnung durchgesetzt.
Zusammen mit der Offenbarung wollen wir uns dieser biblischen Texte annehmen und dem Hoffnungsbegriff, der sich in all seinen schillernden Facetten durch die Briefe und die Offenbarung zieht, nachspüren.
- Was hat es mit diesen Briefen auf sich?
- Wer schieb sie, wann und an wen?
- Welcher Bilder und Begriffe bedienen sie sich?
Herzliche Einladung dazu, sich mit der Bibel, dem eigenen Glauben und Zweifeln zu beschäftigen, zu hören und zu reden!
Neue Formen von Gemeinde in der sekulären Gesellschaft - Impulse aus der Church of England
Impulsvortrag mit anschließender Diskussion.
Ein Einstieg ist jederzeit möglich oder auch der Besuch nur eines Abends.
Veranstaltungsort: Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Einsteinstr. 194, 41464 Neuss
Datum: 09.01.2019 - 03.07.2019 22x mittwochs
Uhrzeit: 18.00 - 19.00 Uhr
Leitung und Referentin: Pfarrerin Kathrin Jabs-Wohlgemuth
 
Christen und Muslime lesen gemeinsam Bibel und Koran - mit christlich- und muslimisch-theologischer Begleitung
21.01.2019 Barmherzigkeit
11.02.2019 Schöpfung
11.03.2019 Jesus
08.04.2019 Handeln aus Glauben
Veranstaltungsort: Versöhnungskirche, Räume von Puzzle e.V., Furtherhofstr. 42, 41462 Neuss
Datum: 21.01.2019 - 08.04.2019  4x montags
Uhrzeit: 19.30 - 21.00 Uhr
Leitung: Pfarrerin Anke Scholl
Referenten: Pfarrerin Anke Scholl, ev. Pfarrerin, Beauftragte für den christlich-muslimischen Dialog im Kirchenkreis Gladbach-Neuss (Ost)
Ahmed Dönmez, International Theology, Islamische Wissenschaften, Interreligiöse Studien und Philosophie der Religionen
Eine Anmeldung ist bis zum 07.01.2019 erforderlich unter anke.scholl@ekir.de oder bei Durdu Yavuz unter info@puzzle-frauen.de.
 
Frauengedöns
Die Bibel wurde schon in viele Sprachen übersetzt, wir wollen die Sprache der Kreativität benutzen! Einen Abend lang wollen wir uns eine Auszeit nehmen: für uns, für Gott, für's Erzählen miteinander und einfach so. Kommt ganz entspannt, wenn eure Kinder und Männer, Frauen im Bett sind. Kommt, wann Ihr es schafft. Esst mit uns, trinkt mit uns. Lest mit uns eine Bibelstelle, einen Vers. Wir überlegen, reden, wie wir diese Stelle verstehen. Wir wollen mit Stiften, Pinsel und Kebetuben und dem Vers kreativ weden. Wir haben dafür alles da. All das soll geschehen mit Euch, Ihr lieben Frauen, denen Euch genau dafür die Zeit im Alltag fehlt.
Veranstaltungsort: Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Einsteinstr. 194, 41464 Neuss
Datum: 31.01.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Leitung und Referentinnen: Pfarrerin Kathrin Jabs-Wohlgemuth und Pfarrerin Nadine Appelfeller
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02131-5388804 oder unter kathrin.jabs-wohlgemuth.de.
 
Kirchliches Leben in den USA
In den Vereinigten Staaten spielen christlicher Glaube und kirchliches Leben nach wie eine wesentliche Rolle. Politik und Gesellschaft werden entscheidend durch die Kirchen und Denominationen im Land geprägt. Eine besondere Rolle nimmt dabei die United Church of Christ ein. Eine kleine und progresssive Kirche mit etwa einer Million Mitgliedern, die entscheidende Akzente setzt und der Persönlichkeiten wie Barack Obama oder Bill Gates angehören. Pfarrer Ralf Düchting war zwei Jahre in der United Church of Christ tätig. Mit Bildern und Informationen werden unterschiedliche Themen zur Sprache kommen: Welchen Einfluss hat die Kirche auf Politik und Gesellschaft? Wie finanzieren sich Gemeinden ohne Kirchensteuermittel? Wie gestaltet sich das Zusammenleben zwischen Schwarzen und Weißen? Was können wir in unserer Kirche von der United Church of Christ lernen?
Veranstaltungsort: Trinitatis-Kirche Rosellerheide, Koniferenstr. 19, 41469 Neuss
Datum: 21.02.2019
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Leitung und Referent: Pfarrer Ralf Düchting
 
Franz von Assisi, auf den Spuren einer faszinierenden Persönlichkeit
Literaturzirkel - für Teilnehmende an der ökumenischen Assisi-Reise und alle interessierten Leseratten
Gemeinsam wollen wir in großen Zügen das 2018 erschienene Buch "Franziskus von Assisi" des evangelischen Professors für Kirchengeschichte Volker Leppin (Universität Tübingen) lesen. Das Buch schenkt eine neue Sicht auf Franz von Assisi, denn Volker Leppin rückt die Beziehungen um Franziskus in den Mittelpunkt. Konflikte in Familie, Gesellschaft und Kirche prägen sein Leben und seine Fähigkeit, andere für sein Tun zu begeistern. Der Autor erschafft damit das Portrait eines faszinierenden und von seiner Mission überzeugten und bedeutsamen Mannes.
Literaturangabe: Volker Leppin, Franziskus von Assisi, erschienen bei wbg. 2018
Die "Leseration" zum ersten Termin wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.
Veranstaltungsort: Versöhnungskirche, Furtherhofstr. 42, 41462 Neuss
Datum: 13.03.2019, 24.04.2019, 15.05.20189, 19.06.2019 4x mittwochs
Uhrzeit: 19.30 - 21.00 Uhr
Leitung und Referentin: Pfarrerin Anke Scholl
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0175-4012722 oder unter anke.scholl@ekir.de.
 
"Immer diese Konflikte...!"
Konflikte gehören zum Leben wie Luft und Wasser. Entscheidend ist nur, wie man sie lebt! Konflikte müssen nicht zerstören oder trennen. Sie können förderlich für Beziehungen sein, eine Chance für die Teamentwicklung, Ausgangspunkt für Klärungsprozesse und vieles mehr. Dennoch lösen Konflikte auch Angst und Abwehr aus. In diesem Seminar werden wir miteinander über Chancen und Grenzen von Konflikten sprechen. Die Anliegen und Erfahrungen der Teilnehmenden stehen im Mittelpunkt.
Veranstaltungsort: Friedenskirche Uedesheim, Rheinfährstr. 40, 41468 Neuss
Datum: 13.03.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Leitung: Pfarrerin Annette Gärtner
Referent: Pfarrer Rolf Lenhartz, Schulpfarrer, Lehrbeauftragter für Themenzentrierte Interaktion, Schulmediator
Eine Anmeldung ist bis zum 08.03.2019 erforderlich unter 02166-615938 oder ina.krueger@ekir.de.
 
"I did it my way! Steps to a mission-shaped Church."
Neue Formen von Gemeinde in der säkularen Gesellschaft - Impulse aus der Church of England. Die Kirche in Deutschland braucht neue Ausdrucksformen gemeindlichen Lebens. Der gesellschaftliche Wandel und die Fragmentierung in Milieus, Mentalitäten und Lebenswelten nehmen stark zu und stellen uns vor die Frage, wie die Weitergabe des Evangeliums im 21. Jahrhundert aussehen kann. Die Church of England hat sich bereits auf einen umfassenden Wandlungsprozess eingelassen, der mit den Begriffen "Mission-shaped Church" und "Fresh Expressions of Church" verbunden ist und Wirkung zeigt.
Impulsvortrag mit anschließender Diskussion
Veranstaltungsort: Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Einsteinstr. 194, 41464 Neuss
Datum: 14.03.2019
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Leitung: Pfarrerin Kathrin Jabs-Wohlgemuth
Referent: Pfarrer Andreas Isenburg, Institut für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste, Ev. Kirche Westfalen
 
Glaubenskurs "Expedition zu ICH"
"ICH bin der ich bin" so stellt Gott sich vor, im brennenden Dornbusch. Und wenn ein Mensch die großen Fragen stellt - "Wer bin ICH eigentlich und was ist das Ziel meines Lebens? Worauf kann ich hoffen? Wo gehöre ich hin?" - dann wird er oder sie schnell merken, dass die Suche nach sich selbst und die Suche nach Gott zusammengehören. Antworten finden wir in der Bibel. Darum lädt das Buch "Expedition zum ICH" ein zu einer Forschungsreise zu den zentralen Texten des Alten und Neuen Testaments.
Während die Lektüre des Buches (bitte selbst anschaffen!) zuhause stattfindet, wollen wir uns in den Gruppentreffen über unsere Einddrücke, Fragen und Erfahrungen austauschen.
Um eine vertrauensvolle und intensive Gesprächsatmosphäre zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl beschränkt und der Kurs sollte als Ganzes besucht werden.
Veranstaltungsort: Café Flair, Drususallee 63, 41460 Neuss
Datum: 18.03.2019 - 27.05.2019 8x montags (außer Ferien und 06.05.2019)
Uhrzeit: 20.00 - 21.30 Uhr
Leitung: Pfarrerin Dr. Karin Oehlmann
Referenten: Pfarrerin Dr. Karin Oehlmann und Henning Goethe, Psychologe
Eine Anmeldung ist erforderlich unter karin.oehlmann@ekir.de oder unter 0151-57305511.
 
Die Evangelische Waldenserkirche - Geschichte und Gegenwart
Die italienische Waldenserkirche ist die älteste evangelische Kirche der Welt. Entstanden in Südfrankreich im religiösen Aufbruch des 12. Jahrhunderts - zeitgleich z. B. mit der Bewegung des Franz von Assisi - als Gemeinschaft von Laien, Männern und Frauen, um den Prediger Petrus Valdes hat sie bis in die Neuzeit immer wieder Verfolgungen erleiden müssen. In den abgelegenen Tälern der Berge Piemonts fanden die Waldenser Zuflucht und haben sich im 16. Jahrhundert der Genfer Reformation um Johannes Calvin angeschlossen. Heute sind die Waldenser die evangelisch-reformierte Kirche von Italien. Sie zeichnet sich trotz ihrer geringen Größe durch ein bemerkenswertes evangelisches, diakonisches, kulturelles und ökumenisches Engagement im "katholischen" Umfeld aus. Sie ist Partnerkirche der Evangelischen Kirche im Rheinland.
Der Vortragsabend führt in die spannende Geschichte und Gegenwart dieser ganz besonderen evangelischen Kirche ein.
Veranstaltungsort: Friedenskirche Norf, Uedesheimer Str. 50, 41469 Neuss
Datum: 28.03.2019
Uhrzeit: 20.00 - 21.30 Uhr
Leitung: Pfarrer Ralf Düchting
Referent: Pfarrer Till Hüttenberger
 
"…also ist es der Ruf unseres Herrn und Heilandes Jesu Christi."
Perichoresis - Die Arbeit der Evangelischen Kirche in Griechenland und die vollen Gottesdienste!
In Griechenland engagieren sich evangelische Christen konsequent und nachhaltig für die Integration von Flüchtlingen. Sie tun das auf der Grundlage der Erfahrung der eigenen Vertreibung. Das Ergebnis ist überraschend: Immer mehr Menschen kommen in die Gemeinden, immer mehr von ihnen auch in die Gottesdienste. Seit einigen Jahren blüht das Gemeindeleben wieder auf - die Kirchen sind voll.
Vortrag mit Film und Diskussion
Veranstaltungsort: Reformationskirche, Frankenstr. 63, 41462 Neuss
Datum: 16.05.2019
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Leitung und Referentin: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk
 
Frauengedöns
Die Bibel wurde schon in viele Sprachen übersetzt, wir wollen die Sprache der Kreativität benutzen! Einen Abend lang wollen wir uns eine Auszeit nehmen: für uns, für Gott, für's Erzählen miteinander und einfach so. Kommt ganz entspannt, wenn eure Kinder und Männer, Frauen im Bett sind. Kommt, wann Ihr es schafft. Esst mit uns, trinkt mit uns. Lest mit uns eine Bibelstelle, einen Vers. Wir überlegen, reden, wie wir diese Stelle verstehen. Wir wollen mit Stiften, Pinsel und Kebetuben und dem Vers kreativ weden. Wir haben dafür alles da. All das soll geschehen mit Euch, Ihr lieben Frauen, denen Euch genau dafür die Zeit im Alltag fehlt.
Veranstaltungsort: Kreuzkirche Neuss-Süd, Artur-Platz-Weg 2, 41464 Neuss
Datum: 23.05.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Leitung und Referentinnen: Pfarrerin Kathrin Jabs-Wohlgemuth und Pfarrerin Nadine Appelfeller
Eine Anmeldung ist erforderlich unter 02131-5388804 oder unter kathrin.jabs-wohlgemuth.de.
 
Muss man den Glauben mit sich selber ausmachen? Zur Bedeutung von Gemeinschaft für den christlichen Glauben
Nicht selten wird in unserer Zeit der Glaube als eine persönlcihe Einstellung verstanden. Hier kann uns anscheinend niemand vertreten, wir sind auf uns selbst gestellt. Manchmal wird diese Einstellung sogar als eine besondere Eigenschaft des Protestantismus verstanden. Der Vortrag will dagegen deutlich machen, dass Erfahrungen von Gemeinschaft immer dem christlichen Glauben zugrunde liegen. Diese Gemeinschaftserfahrungen können sehr unterschiedlich sein, dennoch sind sie immer vorhanden. Wegweisendes hat hierzu Dietrich Bonhoeffer in seiner frühen Schrift "cummunio sanctorum" gesagt.
Im Anschluss an den Vortrag darf die Gemeinschaft praktisch bei einem Glas Wein geübt werden!
Veranstaltungsort: Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Einsteinstr. 194, 41464 Neuss
Datum: 04.07.2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Leitung: Dipl.-Pol. Martina Wasserloos-Strunk
Referent: Dr. Frank Vogelsang, Ev. Akademie im Rheinland
 
Auf den Spuren der Heiligen Franz und Klara von Assisi
8 Tage Italien - Umbrien
Datum: 27.09.2019 - 04.10.2019
Kosten: 1.100 € Doppelzimmer, EZ-Zuschlag 150 €
Informationen zur Reise erhalten Sie bei Pfarrerin Anke Scholl (anke.scholl@ekir.de) und bei Pfarrer Hans-Günther Korr (info@st-josef-neuss.de).
Die Anmeldung erfolgt unter: ÖK Ökumene-Reisen GmbH, Peterweg 6, 26419 Schortens, Tel.: 04461 9293-28, Fax: 04461 9293-27, E-Mail: schubert-haake@oekumene-reisen.de, Homepage: www.oekumene-reisen.de